GESUNDE KINDERZÄHNE VON ANFANG AN

Kinder sind ganz besondere Patienten!

Der erste Kontakt der Kinder mit ihrem Zahnarzt oder ihrer Zahnärztin kann oft das komplette spätere Behandlungsverhalten beeinflussen.

Nehmen Sie Ihr Kind mit in die zahnärztliche Praxis, wenn Sie selbst einen Termin haben.
In den meisten Praxen dürfen Kinder dann die Einrichtungen spielerisch kennenlernen.

So baut sich Vertrauen auf und die Praxisräume sind ihrem Kind nicht mehr fremd, wenn es das erste Mal selbst und vor allem freiwillig auf den "Zauberstuhl" klettert.

 

                                                 

 

Die Zahnarzthelferin erklärt dem kleinen Patienten wie er sich während der Behandlung bemerkbar machen kann.

 

 

KINDERVORSORGE

BEREITS DER ERSTE DURCHBRECHENDE MILCHZAHN MUSS GESÄUBERT WERDEN!

Nach dem (bestimmt anstrengenden) Durchbruch der ersten Milchzähne beim Kind stellt sich kurze Zeit später die Frage, welche Vorsorgemaßnahmen getroffen werden müssen.

Ab dem dem Durchbruch des ersten Zähnchens sollte eine erste Kontrolluntersuchung in der Zahnarztpraxis erfolgen und in der Folge regelmäßig durchgeführt werden. Um mögliche Kieferverformungen zu vermeiden, sollten Sie darauf achten, dass Ihr Kind ab dem dritten Lebensjahr weder am Daumen, noch am Schnuller lutscht.

Unsere kleinen Patienten werden ganz vorsichtig an den Zahnarztbesuch herangeführt. Es ist besonders wichtig, dass die Kinder ab dem Durchbruch des 1. Milchzahnes zur zahnärztlichen Untersuchung gebracht werden. So gewöhnt sich das Kind schmerzfrei an die regelmäßigen Untersuchungen.

Für die etwas älteren Kinder, die schon allein auf dem Stuhl sitzen gibt es einen Videofilm während der Behandlung.

Kinder, die bereits traumatische Erlebnisse hinter sich haben oder wo die Angst besonders groß ist, können unter Lachgassedierung oder Narkose behandelt werden.t werden.

Die Schildkröte Esmeralda passt gut auf die kleinen Patienten auf!
Die Schildkröte Esmeralda passt gut auf die kleinen Patienten auf!

Wussten Sie, dass Ihr Kleinkind bereits mit Durchbruch des 1. Zähnchens auch das 1. Mal zum Zahnarzt zur Untersuchung kommen soll?

 

Wussten Sie, dass bereits ab dem 1. Zahn eine Zahnbürste und ein fluoridierte Kinderzahnpaste verwendet werden soll?


SYMPTOME UND ERSTE ABHILFE- EINIGE TIPPS

Manchmal kommt es vor, dass der Mensch an einem Feiertag oder gerade am Wochenende von Zahnschmerzen aus vermeintlich unerfindlichen Gründen heimgesucht wird. Die Gründe können vielfältig sein. Hierzu gehören Karies, Entzündungen oder durchbrechende Zähne und defekte Zahnhälse.

Ohne Schmerztabletten können vorab folgende Maßnahmen getroffen werden:

  • Die Nahrung (oder Getränke) sollten weder zu heiß noch zu kalt eingenommen werden
  • Mehrmals den Mund mit Kamillelösungen oder warmem Wasser spülen
  • Bei Schwellungen helfen oftmals viele kalte Umschläge
  • Keine Saunabesuche und Sonnenbäder durchführen
  • Örtliche Wärme vermeiden und weder Nikotin, Koffein oder Alkohol einnehmen
  • Bei verloren gegangenen Füllungen eine zerkleinerte Gewürznelke in das Loch einsetzen

Zahnfleischbluten ist oft ein erster Hinweis auf Entzündungen.
Hierbei helfen folgende Maßnahmen:

  • Die oben genannten Spülungen durchführen
  • Auf scharfe Speisen und Mundwasser verzichten
  • Vorhandene Prothesen entfernen

Sollten diese vorgeschlagenen Möglichkeiten nicht die erhoffte Linderung bringen,
können bewährte Schmerzmittel in Tabletten- oder Zäpfchenform eingesetzt werden.

Die letzte Möglichkeit ist der Besuch des zahnärztlichen Notdienstes, wobei die
eingenommenen Schmerzmittel mitgebracht werden sollten.

ZAHNUNFALL

Das wichtigste bei abgeschlagenen oder ganz ausgeschlagenen Zähnen ist der richtige Transport des ausgeschlagenen Zahnes - sofern man ihn wieder findet.

Bitte niemals an der Wurzel anfassen oder gar reinigen.

Die Wurzelhaut darf nicht austrocknen. Das beste ist eine Transportbox (Dento safe), die man in der Apotheke kaufen kann. Das ist eine gute Investition für die Erstehilfebox bei Ausflügen und Urlaubsreisen.

Mit einem so gesicherten Zahn, oder auch Zahnbruchstück, so schnell als möglich den nächsten Zahnarzt aufsuchen. In der Transportbox kann die Wurzelhaut einige Stunden überleben und der Zahnarzt kann versuchen den Zahn wieder einzusetzen oder das Stück wieder anzukleben.

Im allerhöchsten Notfall kann der Zahn oder das Zahnbruchstück in kalter H-Milch oder im Mund des Verletzten transportiert werden. Niemals versuchen den Zahn oder das Bruckstück zu säubern. Feuchtigkeit ist wichtig.


Handelt es sich um eine Zahnunfall mit starker Blutung, dann niemals mit den Fingern im Mund herumwischen. Am besten ist es ein sauberes, gekochtes Stofftaschentuch zusammenrollen und auf die Wunde drücken oder zubeißen zu lassen und den nächsten Zahnarzt aufzusuchen.

 

Mehr über Zahnunfälle, Rettungsbox und erste Hilfe, sowie ein Wissensquiz findet man unter folgendem Link, der mit freundlicher Genehmigung der LAGZ Bayern eingestellt wurde.

 

 http://www.lagz.de/index.php/lagz-fuer/schulen/erste-hilfe-bei-zahnunfaellen

 

 

 

 

Dr.

Barbara

Mattner

freut sich auf Ihren Besuch

 

 

 

Zugspitzstraße 52,

86163 Augsburg

Telefon: 0821/666144

Email:

dr.barbaramattner@t-online.de