Um dem Neugeborenen möglichst günstige Voraussetzungen für eine gute Zahngesundheit mitzugeben, sollte die werdende Mutter ebenfalls auf eine gute Ernährung achten (die Bildung der ersten Milchzahnanlage findet bereits zwischen der 7. und 10. Schwangerschaftswoche statt). Bei Zahnschmerzen während der Schwangerschaft sollte möglichst auf schmerzstillende Tabletten verzichtet werden. Suchen Sie in diesem Fall Ihre Zahnärztin oder Ihren Zahnarzt auf.

Während der Schwangerschaft sollten nur unbedingt notwendige Zahnbehandlungen durchgeführt werden. Mögliche auftretende Stresshormone könnten die organische Entwicklung des Ungeborenen negativ beeinflussen.

Hingegen sind Zahnsteinentfernungen, Kontrolluntersuchungen und professionelle Zahnreinigungen nicht nur unbedenklich, sondern in der Schwangerschaft äußerst wichtig.

Vermeiden Sie während der Schwangerschaft Röntgenaufnahmen!

 

Bei Ihrem nächsten zahnärztlichen Vorsorgetermin in der Schwangerschaft erhalten Sie bereits den zahnärztlichen Kinderpass. Er enthält viele wichtige Tipps, schon bevor Ihr Kind zur Welt kommt.                                

In der Schwangerschaft ist Ihr Zahnfleisch besonders weich und anfällig für Bakterien. Daher sollte in jedem Schwangerschaftdrittel eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt werden.

Der alte Satz "Jedes Kind ein Zahn!" , den unsere Großmütter noch stark verbreitet haben, ist heutzutage ungültig.

 

 

 Kennen Sie den zahnärztlichen Kinderpass der Bayerischen Landeszahnärztekammer?

In ihm finden Sie als werdende Mutter viele Informationen und Tipps, die bereits vor Ankunft Ihres Babies wichtig sind.

Ebenso finden Sie darin Wissenswertes für die erste Zahnpflege Ihres Kindes.

Dr.

Barbara

Mattner

freut sich auf Ihren Besuch

 

 

 

Zugspitzstraße 52,

86163 Augsburg

Telefon: 0821/666144

Email:

dr.barbaramattner@t-online.de